Inhalt

Projekte
David Linley Schauraum London

David Linley Schauraum

London, Vereinigtes Königreich

David Linley Schauraum, London

 

Mit hochwertigen LED-Produkten des Premium-Herstellers PROLICHT kreierte Lightworks ein auf die Anforderungen des luxuriösen Londoner Verkaufs- und Ausstellungsraums abgestimmtes Beleuchtungskonzept.

 

Auf der Pimlico Road befindet sich Linley, eines der exklusivsten Einrichtungshäuser Londons.

„Die Antiquitäten der Zukunft“ sind, wie das Einrichtungshaus selbst sagt, in dem Showroom zu bewundern. Der für Linley typische Stil ist geprägt von „moderner Marketerie“ – filigrane Oberflächen werden mit traditionellen Techniken, aber modernem Touch von Hand verziert.

PROLICHT ist der Inbegriff von maßgeschneiderten Lichtlösungen mit einem einzigartigen Beleuchtungseffekt, technisch ausgereiften Mechanismen und einer extrem einfachen Handhabung – Lichtdesign ohne Kompromisse. Im Rahmen der jüngsten Renovierungsarbeiten zum 30-jährigen Jubiläum von Linley entwarf und lieferte der architektonische Beleuchtungsexperte Lightworks ein Hightech-LED-Beleuchtungssystem mit Leuchten des Tiroler Premium-Herstellers PROLICHT, das die einzigartigen ausgestellten Luxusmöbelstücke ins beste Licht rückt.

Linley wurde im Jahr 1985 von David Snowdon, Sohn von Prinzessin Margaret und dem Fotografen Lord Snowdon gegründet. (David Snowdon, ehemals David Linley, erbte den Titel Snowdon von seinem Vater, der Anfang dieses Jahres verstarb.)

Snowdon blickt auf eine außergewöhnliche Kindheit zurück: Wenn er sich nicht gerade im prächtigen Kensington Palace aufhielt, war er im Atelier seines Vaters zu finden, in dem sich heute der Showroom von Linley befindet.

Diese Einflüsse dienten Carmel Allen, Creative Director von Linley, als Inspiration für das neue Look-and-Feel des Showrooms.

„Die Möbelstücke, die wir hier anfertigen und verkaufen, weisen eine Fülle von Details auf und spiegeln die prunkvolle Seite von David Snowdons Leben wider. Daher wollte ich im Gegensatz dazu die Einfachheit des Fotoateliers rekonstruieren und die Räume schlicht halten, damit die Möbelstücke für sich selbst sprechen können“, erklärt sie.

Allen wendete sich an die Designberater Brinkworth, die bereits für zahlreiche Kunden, darunter Selfridges, Ben Sherman und Sonos, luxuriöse Verkaufsräume kreiert haben. Brinkworth stellte den Kontakt zum Team von Lightworks her, das gemeinsam mit Linley und den Designern das Beleuchtungskonzept entwickelte.

Beleuchtung sei ein äußerst wichtiges Element für den Verkaufsraum, so Allen. Ihre Vision sah es vor, dass die Beleuchtung an ein kreatives Fotoatelier erinnert und den Räumen einen Hauch von Drama verleiht. Die Beleuchtungskörper sollten sichtbar sein, aber nicht im Mittelpunkt stehen. „Ein guter Strahler ist ein Designklassiker für sich“, sagt Allen. „Er kommt nie aus der Mode und selbst wenn man ein äußerst stilisiertes Möbelstück darunter stellt, können sie beide an derselben Stelle existieren, ohne sich gegenseitig in den Schatten zu stellen.“

Brinkworth entschied sich schließlich für PROLICHT Leuchten mit einem dunkelgrauen Finish, das mit der Innenausstattung perfekt harmonierte.

In Bezug auf die Lichtqualität durfte es keine Kompromisse geben. „Die Anfertigung einiger Stücke nimmt zehntausende Stunden in Anspruch, daher ist es von Bedeutung, dass die Beleuchtung stimmt“, erläutert Allen. „Unsere Kunden sind sehr anspruchsvoll und möchten jedes einzelne Detail sehen können. Häufig arbeiten sie an Projekten, die Hunderttausende, wenn nicht sogar Millionen Pfund wert sind, daher achten sie auf jedes noch so winzige Detail und inspizieren die Stücke sehr genau.“

Der Showroom gliedert sich in den Hauptbereich vorne, das doppelt so hohe Atrium hinten, die Zwischenebene und das Clubzimmer unten.

Den Hauptbereich beleuchten IMAGINE Strahler von PROLICHT, die mit einem hohen Rand versehen sind, damit sie nicht blenden. Ein besonderer LED-Chip sorgt für einen extrem hohen Farbwiedergabeindex von 98, wodurch gewährleistet wird, dass die Farben über das gesamte Spektrum hinaus unverfälscht wiedergegeben werden.

Das Atrium dient oft als Ausstellungsraum für Kunstwerke wie beispielsweise von Jonathan Yeo und Felicity Aylieff und profitiert von natürlichem Licht, das von PROLICHT CENTRIQ Large Strahlern ergänzt wird, um die ausgestellten Kunstwerke und Möbelstücke in Szene zu setzen.

Die Zwischenebene, die für Kundenmeetings und Präsentationen verwendet wird, wird von randlosen PROLICHT MAGIQ Strahlern und Wallwashern beleuchtet. Die linearen Module sind fast nicht sichtbar und erhältlich mit Ausstrahlwinkeln von 10 Grad, 25 Grad oder 40 Grad, wohingegen die MAGIQ Wallwash mit dem VERTICAL BOOST-Konzept von PROLICHT beeindrucken, das dafür entwickelt wurde, selbst hohe Wände absolut homogen auszuleuchten.

Der gemütliche Clubraum wird für private Dinner, Weinproben und Spieleabende genutzt. „Die dort eingesetzte Beleuchtung verleiht dem Ambiente wirklich das besondere Nightlife-Feeling“, freut sich Allen.

Ein DALI-Steuersystem, kombiniert mit Touchpanels, erleichtert den Mitarbeitern die Steuerung der Beleuchtung, um das Licht an die sich regelmäßig ändernden ausgestellten Stücke anzupassen.

Das Ergebnis ist ein beeindruckend renovierter Verkaufs- und Ausstellungsraum mit einem unverwechselbaren und charaktervollen Ambiente, wobei jedes einzelne Möbelstück perfekt in Szene gesetzt wird.

Jason Goldsmid, Director von Lightworks, sagte: „Wir sind unheimlich stolz darauf, einen Beitrag zu einem derart prestigeträchtigen Projekt geleistet haben zu dürfen. Das Team von Linley ist sehr anspruchsvoll. Die Lichtqualität musste der Marke und den Produkten entsprechen. Es war eine große Ehre für uns, so eng mit den Brinkworth Designern und dem Kunden zusammenarbeiten zu dürfen, um ein Beleuchtungskonzept zu entwickeln, das der Kulisse würdig ist.“

 

Lichtplanung: Brinkworth & Lightworks